Ein Jahr... oder moeglicherweise mehr?.... weit entfernt von der Heimat... was ja nicht unbedingt ein Nachteil sein muss....

Monday, October 30, 2006

Wohl doch net ganz so nett... aber doch auch

Also... was dann so aus dem Dinner bei Kim, Craig und Little Aiden wurde....... naja nix wurde. Kate und Rob sind gegangen und ich und Aiden sind daheim geblieben. Naja ganz so schlimm wars dann auch net. Ich hab naemlich Gesellschaft von Dave bekommen. Wir haben uns gemuetlich was zum Essen gemacht und uns dann gemeinsam mit einem Bier vor den Fernseher gesetzt. Und als wir dann mit dem Essen fertig waren haben wir uns eine Dose Pringels geoeffnet und den Film genossen. (first Daughter with Katie Holmes) Dave hat sich dann richting Bett verabschiedet und ich hab mir noch einen Film angeschaut, waehrend ich auf Kate und Rob gewarted habe. Die sind dann gemuetlich um 12 dahergekommen und ich war von meinem Dienst befreit und konnte schlafen gehen. Am Sonntag sind wir bei Dorothy und John, einem alten Ehepaar, das gegenuebr vom Kanal wohnt zum Brunch eingeladen gewesen. Ui das Essen war gut. Voll genial, alles selber gemacht... frisch geprester Orangensaft, so a art Palatschinke nur gebacken mit selbergemachter Erdbeer- und Apfel-Zimt- Sauce, frish gebackene Skones mit frischem Obst.... da muss ma ja gleich drei mal zur Beichte gehen vor lauter gut. Sonst is gestern eigentlich dann nichts mehr passiert... passiert in dem Sinne. Aiden ist Krank geworden und hatte Fieber, war total uebermuedet und voll net mehr zum brauchen. Er hat ma so richtig Leid getan. Tja und heute?... Heute ist, wie jeden Montag, mein freier Tag, den ich geniessen und mit nichtstun verbringen werde. Ich werde mir gemuetlich Filme anschaun, a bissi Lesen, mein Gaestehaus aufraeumen, die Gilmor Girls schaun (sofern sie keine Wiederholung drus machen) un dann ins Bett gehen, damit ich morgen wieder fit bin. Naja dann.... auf einen Faulen Tag!

Saturday, October 28, 2006

Es is net wirklich was los...

Im moment is hier, wie mein Titel schon sagt, net wirklich was los. Es ist mitlerweile wieder waermer geworden aber dafuer waschelts heute. und ich meine wirklich wascheln. Es regnet, dass sich die Baeume biegen und wuede ich es wagen mich rauszustellen wuerde ich total durchnaesst werden und ich fuerchte eher weniger wachsen. Gestern Abend waren wir auf einer Veranstaltung von UNEXO, der Tauchschule, bei der Dave arbeitet. Die haben dort ein Trapez und noch allerhand andere Sachen. Gestern war dort also diese Veranstaltung und wir waren natuerlich dort. Aiden total uuebermuedet, aber ich gut drauf und deswegen wars auch recht ertraeglich. Es hat sogar ein Pferd gegeben zum "ponyriding". Ich fuerchte nur die leute hier haben eine andere Vorstellung von Pony als wir, denn das Pony war ein netter Apoloosa mit einem Stockmass von ca 170. Alle die wissen , was ein Stockmass ist, wissen jetzt was ich meine und der Rest... vergessts die letzten Zeilen die ihr gelesen habts einfach wieder. Achja, da fallt mir ein.... Aiden wird schoen langsam in die Manieren der Gesellschaft eingefuehrt.... *lol*. Wir haben ihm das handschuetteln beigebracht. Hin und wieder gibt er einem zwar die linke Hand, aber es ist voll suess wenn er dir die Hand gibt. Fuer ihn ist das ein Spiel und er lacht immer ganz suess wenn man seine Hand schuettelt und sagt "Nice to meet you".... Also wird in letzter Zeit fleissigst die Hand geschuettelt und "nice to meet you" gesagt *gg* Ausserdem gibt er High Five (was uebrigens *stolz auf mich bin* auf meinem mist gewachsen ist). ich sags euch er is einfach putzig. Wir waren dann noch bis ca 8 auf dieser Veranstaltung und haben uns eine Trapezshow angeschaut, bzw haben die Kiddies (Victoria, Katherine, der grosse Aiden, der kleine Aiden...also meiner) aufs "pony" gesetzt. Dann sind Kate und ich mit Ethan und Aiden nach Hause gefahren haben Aiden ins Bett gesteckt und uns gemuetlich vor den Fernseher gesetzt und das Notebook angeschaut (so traurig und so schoen *schnief heul*) Danach ging dann nur mehr ins Bett und heute wieder Arbeits antritt. Heute Abend sind wir bei Kim, Craig, und big Aiden (das sind die Nachbarn von gegenueber) zum Dinner eingeladen. das wird hoffentlich recht lustig werden. Also dann noch einen schoenen Tag und bis bald...

Wednesday, October 25, 2006

Kaffee sollte heiss sein... oder doch nicht?

Eigentlich ist hier gar nix spannendes passiert. Das Wetter hat ein bissi abgekuehlt (soll aber wieder heiss werden) und es haut einen net um, wenn man die Tuer aufmacht (oder mit dem Rad irgendwo hinfaehrt). In Amerika sind Wahlen und die Amerikaner spinnen. In Amerika wird naemlich nicht fuer jemanden geworben, sonder gegen jemanden. So wird zum Beispiel ueber verschiedene Kongressmitglieder gesagt sie kommen nie zur Arbeit oder sind unvertrauenswuerdig und Hillary Clinton wurde vor kurzem als haesslich beschimpft und dass sie sicher so eingiges fuer plastische Chirurgie ausgegeben hat.... Die spinnen die Amis, oder nicht? Waehrenddessen ist auf unserer schoenen Insel net wirklich was los. Heute waren wir einkaufen und haben uns unter anderem auch bei diesem neuen Italienischen Telikatessengeschaeft einen Kaffe gegoennt. natuerlich, so wie es sein sollte, bruehheiss. Da laeuft man dann schon mal gefahr "fich die Tfunge" zu verbrennen, vorrausgesetzt man bringt den depperten Deckel auf, der leider nicht die praktische Aufklapplasche wie Kaffee von z.B. Tim Hortons (Kanadische Kaffeekette) oder Starbucks hat. Aber das aller gefaehrlichste ist mit heissem Kaffee autozufahren, wie ich gerade vorhin schmerzlichst feststellen musst. Die Einwohner dieser wunderschoenen Insel naemlich glauben, dass man gegen das dauernde Geschwindigkeitsueberschreiten verschiedener Mitbuerger sogenannte "Speed Humps", auf gut Oesterreichisch " Schupfen auf da Strossen", erbauen muss. Wenn man also mit bruehend heissem Kaffee ueber diese dinger faehrt schwappt einem der heisse Innhalt des Kaffebechers mit dem bescheuertem Deckel netterweise ueber den Oberschenkel. Wer sich schon mal in Jeans etwas heisses ueber den Oberschenkel gekippt hat, weiss, dass sich das alles andere als angenehm anfuehlt. Zum Glueck hatte Kate eine Flasche kaltes Wasser im Auto und so wurde ich vor aergeren verbrennungen geretted (ein Dank hiermit der kalten Wasserflasche) So,.... das war jetzt auch schon das spannendste, was heute bis jetzt so passiert ist. Heute Abend sind wir bei Caroline zum Essen eingeladen, wo wir natuerlich auch auf ihre Toechter Victoria und Kathrin treffen werden, die hoechstwahrscheinlich wiedermal so freundlich sein werden unser Ohren so richtig zu maltretiern und uns wieder zeigen werden, wie sehr wir schaetzen, dass Aiden und Ethan meistens sehr brave und ruhige Kinder sind.

Tuesday, October 24, 2006

Montag ist mein freier Tag, dudei, dudei....

Gestern war also mein freier Tag... auf den ich mich natuerlich schon die ganze Woche gefreut habe. Ich habe also erstmal, nachdem ich am Vortag etwas laenger wach war, ausgeschlafen und mir dann gemuetlich eine DVD angeschaut. Rob und Kate sammeln DVDs und haben daher ueber 500... das muss ich als Filmefan natuerlich so gut wie moeglich ausnutzen. Als ich dann wirklich aus dem bett gekraxelt bin war es dann eh schon ca 1.30p.m. Bin dann gemuuetlich fruehstuecken gegangen, hab mir ein Rad geschnappt und mich auf den Weg nach Port Lucaya gemacht. Port Lucaya ist ca 5 km vom Haus entfernt und man braucht mit dem Rad ca 1/2 Stunde dorthin. Es war unendlich heiss und schwuehl und auch meine Kondition hat schwer zu wuenschen uebrig gelassen, vor allem nachdem ich seit Mai nicht mehr richtig Rad gefahren bin... Bin dann also total abgekaempft in Lucaya angekommen und wollte mir mal schnell eine Flasche Wasser kaufen, als ich im Geschaeft auf einmal schwarze Flecken vor meinen Augen gesehen habe... dacht mir also ich such mir ein nettes Plaetzechen und raste dort ein wenig... nix da... sobald ich aus dem Geschaeft draussen war musste ich mich setzen, weil mir ganz schwarz vor Augen wurde.... na grossartig. Gleich darauf stand dann der Geschaeftsbesitzer neben mir und hat mich ganz besorgt gefragt:" Are you okay, Miss? You don't look very good"... Ich natuerlich ein nettes "i'm fine thank you gestammekt und mich an meiner Wasserflasche festgehalten und als dann ein zweiter Mann neben mir stand und gemeint hat ob es mir gut geht und ob ich sicher bin dass er keinen Arzt rufen soll hab mir dann mal kurz ueberlegt, ob ich mich nicht lieber abholen lassen sollte, anstatt mit dem Rad wieder heimzufahren. Ein schwacher Kreislauf ist wie betrunken zu sein... man kennt sich nicht mehr aus, stammelt nur bloedsinn und verliert ein bisschen die Orientierung. Bin dann also, nachdem ich mich gefangen hatte gmuetlich ein bisschen durch die Stadt gebummelt und habe danach, stur wie ich bin, beschlossen, dass ich doch wie geplant mit dem Rad nach hause fahre... und ich habe dann auch zu Hause die gleiche Kreislaufprozedur nochmal erlebt. Ansonsten ist mein Tag dann sehr entspannend zu Ende gegangen. ich habe mir die Gilmore Girls und dann House of Wax angeschaut und bin dann in die Heia gagangen... und heute wieder um 8 zum Dienst erschienen...

Monday, October 23, 2006

Kids, Kids, Kids...

Was ist schlimmer als ein schreiendes Kind?... richtig.... viel schreiende Kinder. Gestern war mal wieder ein Tag fuer sich. Zu allererst mal haben wir versucht Aiden von zwei schlaefchen pro Tag auf eines zu bringen. Dass heisst... eigentlich haben wir es nicht versucht... er hatte sein Vormittagsnappy und als es dann Zeit fuer sein Nachmittagsschlaferl war hat er dann gestreikt... und als dann Dorothy und John, die Nachbarn von gegenueber vorbeigekommen sind, hat er nur noch mehr im Bett geschrien.... ganze eineinhalb Stunden lang. Also wurde er von seinem Abendschlaefchen befreit und dann kam noch mehr Besuch... Die Leute haben sich mehr oder weniger die Tuerklinke in die Hand gegeben. Dorothy und John sind gegangen und Toni, Cathy und Hector (der voll suesse 2 Jaehrige Sohn) sind gekommen. Toni war uebrigens das Geburtstagskind an dem Tag, an dem das Auto aufgegeben hat... fuer ihn war DER Kuchen. Die wollten eigentlich nur was abholen aber als dann Caroline mit Kathrin und Victoria (das sind die zwei extrem nervigen Kinder ... Victoria ist die Kleine mit der ich in der Hitze hatschen durfte) gekommen sind, sind die auch gleich geblieben. Wir hatten also 4 Kleine Kinder (das aelteste 3 Jahre alt) und ein Baby. Wenn man jetzt also glaubt, dass waer ja ganz nett, weil dann koennen alle ganz brav und lieb miteinander spielen, der hat sich aber gewaltig getaeuscht. Das Problem mit so kleinen Kindern is naemlich, dass sie nicht teilen koennen und nur interesse in das zeigen, was der ander gerade hat... und sobald der andere nachgibt und sich was neues sucht ist natuerlich das wieder interessanter. So habe ich also die meiste Zeit damit verbracht Streit zu schlichten bzw zu schauen, dass weder Aiden den anderen alles wegnimmt noch umgekehrt. Ich schwoers euch das war ein geplaerre und gezanke und Victoria und Kathrin sind solche verwoehnten kleinen Biester, die noch dazu furchtbar schreien koennen, dass sobald sie nicht bekommen haben, was sie wollen das Trommelfell aller voll auf die Probe gestellt wurde... nicht nur einmal. Irgendwann is es Rob dann zu bloed geworden und er hat vorgeschlagen, dass wir alle eine Bootsfahrt in den Sonnenuntergang unternehmen... und das haben wir dann auch gemacht. Kate, Rob, Aiden, Ethan, Cathy, John, Hector, Caroline, Victoria, Kathrin, Dave (das is der Tauchlehrer) und ich haben uns also ins Boot gesetzt und eine Spritztour unternommen... zu Daves Arbeitsplatz, wo auch die Delphine sind. Innsgesammt sind es 17 Delphine und Nachts werden die kleineren unterteilungen geoefnnet, damit sie mehr Platz haben.... Ich kann euch nur sagen, obwohl wir wieder nicht so nah hinkonnten... es war so schoen diese Tiere zu sehen ich war total fasziniert... Am Abend haben wir dann den Fisch, den Rob vor kurzen gefangen hat zubereited und verspeist und ich hab meine erstes Rum (Baccardi) and Coke seit langem gehabt... sonst haett ich wahrscheinlich auch ein par Schreihaelse (und ich meine nicht Aiden, nicht Ethan und nicht Hector) nicht ausgehalten... ich bin so froh, dass meine Schaetze so brav sind. Danach hab ich noch das ganze Geschirr abgewaschen und mir " The Island" im Fernsehen angeschaut und bin dann irgendwann so um 12.30 a.m. in Bett gekommen... aber heute ist ja mein freier Tag... da konnte ich ausschlafen.... was ich heute so gemacht habe, erzaehl ich am Abend... wenn der Tag zu ende ist...

Friday, October 20, 2006

Hatschen in der Hitze

Okay.... Resume von Gestern und Heute... Gestern war nix besonderes, ausser, dass wir eine kleine Bootfahrt unternommen haben, um das Boot aufzutanken.... Also nix Besonderes! Heute war dafuer... nennen wir es... ein langer Tag, oder, um dem Ganzen ein bissi mehr bedohnung zu geben... ein laaaaaaanger Tag. (okay ich glaub jetzt hab ich gesagt, dass es ein langer Tag war *gg*) In der Frueh sind wir mit einer Freundin, die auch die Nachbarin von gegenueber des Kanals is, spazieren gegangen.... eine Stunde lange... bei ca 30 Grad celsius, was ja eigentlich gar net so warm sein sollte... diese 30 Grad sind aber gleich was ganz was anderes, wenn die Luftfeuchtigkeit so hoch ist wie hier. Da hat man das gefuehl erschlagen zu werden, sobald man die Haustuer oeffnet. Na egal... wir sind auf jeden Fall eine Stunde lang spazieren gegangen und ich waer danach schon zum niederlegen gewesen und auch Aiden hat die Augen kaum noch offenhalten koennen (es is ja net so,dass mir die Bewegung geschadet haette, nachdem ich ausschau, wie ein Krapfen... auch was die Faerbung angeht...aussen braungebrannt und innen kasig *lol*), aber Kate hatte schon das naechste Abenteuer arrangiert. Mit einer weiteren Freundin, die ebenfalls Kinder hat (schreiende, nervende kinder, die nicht so lieb sind, wie mein Aiden... da lernt man dann die eigenen so richtig schaetzen *gg*) und gerade erst auf dem wege der Genesung von einer bloeden Verkuehlung ist und total verzweifelt is, weil sie schon ewig net mehr ausser Haus gekommen ist. Wir haben uns also mit dieser Freundin und ihrer juengeren Tochter beim Hotel getroffen, wo wir mit den Kiddies im pool geschwommen sind und so getan haben, als ob wir Hotelgaeste sind. Kate hats im Laufe der Zeit, in der sie auf den Bahamas wohnt, irgendwie geschafft die Handtuchkarten von Hotel zu klauen und jetzt koenn ma immer dorthin schwimmen gehen, obwohl wir keine Gaeste sind. Sache ist naemlich, dass man wenn man dort sein Handtuch abholt ein armband bekommt, um zu beweisen koennen, dass man Hotelgast ist und zu verhindern, dass irgenwelche Fremden in den Hotelpool schwimmen gehen (welche Fremden denn? *nichtsahnend tut*).... Na ratets mal, wer die Hndtuecher holengehen hat duerfen? ... genau... die liebe Nina. Und den Aiden, der sowieso nur mehr grantig war, weil er so muede war, hab ich gleich im Wagerl mitnehmen duerfen. Ich, also ganz "der Hotelgast" zur Handtuchausgabe gehatscht (schon wieder in er Hitze), dort die Handtuchkarten hergegeben, in Deutsch den Aiden zum Schlafen ueberreden versucht und somit hat der Typ dort net mal daran gedacht mich nach meiner Rommnumber zu fragen. Der Ausflug zur Handtuchausgabe hat leider nicht gereicht, um Aiden ins Land der Traeume zu befoerdern, und so hab ich gleich ein par weitere Runden um den Pool drehen "duerfen"... mit der kleinen Nervensaege von der Freundin, damit die einmal ein bissi ihre Ruhe hat. Na grossartig... ihr koennt euch sicher denken, dass Aiden jetzt erst gar net mehr ans schlafen gedacht hat und wieder "putzmunter", oder besser einfach nur geputscht war. Ich hab also mit zwei Kiddies in einem Doppelwagerl meine runden um den pool gedreht... in der Hitze... und natuerlich umsonst, weil da Aiden ja net einschlafen wollte. Nach einigem Theater, weil ich Aiden ja zum schlafen bringen wollte, er aber net wollte, sind wir dann endlich heim gefahren um den Aiden ins Bett zu bringen. Er ist dann auch vor lauter Erschoepfung auf der Heimfahrt eingeschlafen und hat sogar geschlafen, als ich ihn vom Auto ins Haus getragen hab und vermutlich haette er auch weitergeschlafen, wenn nicht die kleine Nervensaege von Kates Freundin (und das macht sie zur Nervensaege) solange herumgeplaerrt hat, bis sie Aiden aufgeweckt hat. Aiden war also nach einem viel zu kurzen nappy wieder wach und konnte sich eh kaum auf den Beinen halten (aber ihr wissts ja wie kleine Kinder sind... die gehen net wieder schlafen, wenn sie net muessen). Ich hab ihn also gefuettert und fuer eine Stunde wach gehalten um ihn dann wieder ins Bett zu stecken, was aus irgendeinem Grund net ganz so hingehauen hat, wie ich mirs gewuenscht haette. Ich war voll zum Niederlegen aber Aiden wollte net einschlafen und als dann Kates Freundin (die Nachbarin) angerufen hat, ob wir mit in die Stadt fahren, hat Kate ja gesagt und wir haben das uebermuedete Kind wieder ins Auto gepackt und sind in die Stadt. Sache ist, dass ja leider ich diejenige bin, die das Kind (wohlgemerkt das grantige uebermuedete Kind) schaukeln darf. Naja... irgendwie sind wir dann doch noch irgendwann nach Hause gekommen und ich Hab Aiden gebadet, gefuettert und ins Bett gesteckt. Und jetzt bin ich voll geschlaucht... Ich werd noch Geschirrabwaschen, weil wir in der Hitze herumgehatscht sind (nur um das nochmal zu betonen), als der neue Geschirrspueler geliefert werden haette sollen und dann bin ich Fertig fuers Bett. Noch eine schnelle Dusche (net weil ich will sondern weils sein muss.... nachdem ich gehatscht bin in der Hitze *gg*) und dann ab ins Land der Traeume.

Thursday, October 19, 2006

Die Ursache des Grantigseins bei kleinen Kindern

Ich weiss net, ob ich euch erzaehlt habe, dass mein kleiner Schuetzling, Mr Aiden, in letzter Zeit immer a volle Grandscherben is. Er heult wegen jedem scheiss und sobald er irgenwas net darf, wird er rabiat. (letztens hat er sogar dem Hund a detschen gegeben weil er net auf der Couch laufen durfte) Um dieses Grantig sein zu verhindern hat er taeglich 2 schlaferl. Eines am Vormittag und eines am Nachmittag. Jetzt is es aber so, dass er am Nachmittag trotz schaefchen noch immer grantig is. Tja,,,, gestern hab ich ihn mal beobachted und..... der schlft am Nachmittag net. Er tut nur so. Das heisst, er liegt ruhig im bett und macht keinen biep. Also schauts so aus als ob er schlaft. Somit hab ich gestern die Zeit, in der er nicht geschlafen hat und die Zeit in der er geschlafen hat, gemuetlich dazu verwendet mich ueber meinen blog zu aergern, weil i net faehig bin links einzufuegen, a bissi in der Sonne zu sitzen und zu lesen und die Kueche aufzuraeumen und Geschirr abzuwaschen, weil der Geschirrspueler hin is (wissts wie lustig, wenns Dinnnerpartys gibt? *grummel grummel*) Sonst war der gestrige Tag eher weniger ereignisreich. Im Moment sitz, oder eher lieg i, mit dem Baby auf mir liegend (der schlaft sicher gleich ein *voll sueueuess*) vor dem Computer und tippe mit einer Hand. Ich werd also jetzt aufhoeren und euch bald von neuen ereignissen erzaehlen.

Wednesday, October 18, 2006

Isn't it Ironic... don't u think?

Gestern war ein voll komischer Tag. Ich bin wieder wie gewoehnlich um 8 a.m. auf der Matte gestanden, habe Aiden Fruehstueck gemacht und mit ihm gespielt. Also alles ganz normal wie immer (ausserd, dass er mir am Vormittag gleich 3 mal die Windeln mit der netten braunen Ueberraschung gefuellt hat.... aber das is eher unwichtig) Rob ist in der Frueh schon mit einem Freund fischen gefahren und so waren Kate und ich mit den Kidies allein. Zu Mittag sind wir dann nach Port Lucaya gefahren und haben beim weg zum Auto gleich mal ueberraschung nr 1 erlebt (die aber noch net negativ war). Die Frau von Rob's fischingbuddy (fischkumpel) ist mit dem Taxi gekommen um das Auto dass ihr Mann in der frueh zu uns genommen hat, abzuholen. Da haben wir dann gleich in einem Plausch erfahren, dass Toni, der Fischkumpane, heute (also eigentlich gestern) geburtstag hat, was weder wir noch Rob wusste. Wir haben also mit Cathy (der Frau des Fischkumpel) vereinbart, dass sie beide und der Sohn am Abend zum essen kommen. Wir sind also dann doch noch wie geplant zum essen in die Stadt gefahren und haben dort irgendwo net ganz so legal geparkt. Dort hat uns dann ein Taxifahrere im vorbeifahren angesprochen, was aber leider keiner verstanden hat. Irgendwas mit "blablabla... might wanna cross... blablabla... might block the way". Kate und ich haben uns fragend angeschaut, Kate hat die Schultern gezuckt und gemeint "Yeah, whatever", das Auto dort stehen gelassen wo es war und wir sind essen gegangen. In dem Restaurant haben wir dann gleich einen Kuchen entdeckt, der eigentlich nur in stuecken zu verkaufen ist, aber wir haben ihn dann schlussendlich dich fuer 30$ !! bekommen und auch gekauft. Wir sind dann also wieder zum Auto gegangen und haben schon von der entfernung gesehen, was der Taxifahrer mit "might block" gemeint hat. Wir haben in einer Kurve so geparkt, dass ein Bus net um die Ecke konnte. Der Busfahrer war schon "totally pissed" und wir haben nur blitzschnell die Kkids ins Auto gepackt (und den Kuchen) und sind ins Auto gesprungen und als Kate dann das Auto starten wollte... nichts. Tot!!! Hinter uns ein Bus und das Auto streikt. Der Busfahrer hat dann total angezipft das Auto nach vorne geschoben, sodass er vobei konnte und wir sind mit den Kidies im heissen Auto gesessen und konnten das Auto net starten und der Kuchen is uns davon geschmolzen. Wir haben dann also ein Auto angehalten und darum gebeten, uns seine Autobatterie fuer Starthilfe ausborgen zu duerfen. Das haben wir dann auch versucht nur dass die Autobatterie so bloed vergraben war, dass man nicht dazugekommen is. Wir sind also wieder/ noch immer in der Hitze dagesessen, mit 2 grantigen Kindern und einem schmelzendem Kuchen. Kate hat dann also einen Abschleppdienst gerufen, der uns mitgeteilt hat, er kommt in 15 Minuten, der aber nach einer Stunde noch immer net da war. Zum Glueck is dann Kate's Tenniscoach vorbeigekommen (zufaellig) und hat uns mit einem Kumpel geretted, sonst saessen wir wahrscheinlich heute noch dort fest. Am Abend haben wir dann gemuetlich mit Toni und Cathy Toni' Burzeltag gefeiert und so ging dann auch der gestrige Tag gemuetlich zu Ende. Schlussendlich!...

Monday, October 16, 2006

My day off

Heute war mein freier Tag. Wissts wie schoen es ist, auch wenn man schon laengst wach ist bis 1 p.m. im Bett zu liegen? Ich habs voll genossen. Eigentlich wollte ich mich ja mal so richtig ausschlafen, aber irgendwie hat das net so richtig funktioniert. Ich bin um 9 aufgewacht und konnte net mehr einschlafen. Da hat man einmal die moeglicheit und dann gehts net.... sowas Ich habe also den ganzen Formittag genuesslich im Bett verbracht und bin dann ins Haupthaus geschlendert um dort zu fruehstuecken. Wissts wie schoen... wenn die 2 kleinen zwar da sind, du aber nicht die ganze Zeit hinter ihnen herlaufen musst und "No Aiden" oder "Nina says no, Aiden" sagen musst, oder Aiden davor retten musst, dass er sich nicht von einem Stuhl stuerzt oder irgenwo runterspringt? Das nenne ich Freiheit. Da kann man ganz gemuetlich auf der Terasse sitzen, ins tuerkiese Wasser schauen, oder ein Buch lesen und relaxen. Am nachmittag sind wir dann auf einen Boot cruise gegangen. Ich liebe Bootfahren. Vom Wasser aus kann man die ganzen schoenen Hauser oder auch Luxusburgen noch viel besser sehen und auch die Yachten die an den Bootsstegen vor Anker liegen. Ich glaube, wir waren innsgesammt fuer ca 2 Stunden unterwegs und Aiden hat deswegen auch sein Nachmittagsschlaferl versaeumt und is jetzt grantig (aber heute gehts mich ja zum Glueck nix an *gg* *freude*), aber trotzdem war die Bootsfahrt viel zu kurz. Ich hoffe ich darf bald mit den Jetskis fahren, die wir letztens ins Wasser gelassen haben. Dave (ein Freund der Familie) hat mir uebrigens versprochen, dass er mal mit mir zu den Delphienen fahrt, wenn sie gefuettert werden. Er Arbeited naemlich bei einer Delphienshow. Ich hoffe wir machen das bald, denn bis jetzt habe ich nur die Rueckenflosse von einem dieser wunderschoenen Tiere (klingt ja fast traeumerisch) gesehn. Werde mir also heute Abend noch die Gilmore Girls anschaun und dann vielleicht noch einen Film anhaengen (Rob und Kate sammeln DVD's und haben innsgesammt ueber 500.... an auswahlmoeglichkeiten solls also nicht scheitern *gg*) und dann gehts ab ins Bett. Ab morgen erwarted mich dann wieder ein ganz normaler Arbeitstag und der naechste freie Tag laesst wieder eine Woche auf sich warten.

Sunday, October 15, 2006

Was neuestens geschah.....

Nachdem, wie ihr wisst bei mir so einiges schiefgegangen ist, seit ich Oesterreich verlassen habe, habe ich es nun entlich mal gut erwischt. Nach einer weniger prickelnden Erfahrurng in Calgary und einem Kurzaufenthalt bei einer Dame in Pickering bin Ich nun vor ca 5 Wochen bei meiner jetzigen Familie gelandet. Rob, Kate, Aiden und seit nun fast vier Wochen Ethan haben mich total lieb aufgenommen und es geschafft, dass ich mich sauwohl fuehle. Diese Familie, die eigentlich aus Kanad ist, hat aber nicht nur ein Haus in Muskoka (ca 2 1/2 Stunden noerdlich von Toronto) sondern besitzt seit letztem Jahr auch ein Haus auf Grand Bahama Island, wo ich mich im Moment befinde. Ich sags euch... es ist hier so schoen, dass man meinen koennte man sei tot und nunmehr im Paradies gelandet. Es ist wunderschoen warm und wenn man im Winter von kaelte spricht, so handelt es sich um ca 15 Grad Celsius (so sollts sein). Das Wasser ist tuerkiesblau und die Fischvielfalt enorm. Auch Haie, Rochen und Delphine nennen diese Gewaesser ihr Heimat, aber leider, oder was den Hai betrifft auch zum Glueck, habe ich noch keine der Drei Spezies zu Gesicht bekommen. Das heisst, das stimmt nicht ganz. Ich hab die Rueckenflosse von einem Delphin gesehn und hoffe natuerlich in meinen weiteren 2 Monaten, die ich hier verbringe mehr davon zu sehen. Das Haus in dem wir wohnen ist nicht sehr gross, aber dafuer gibt es 2 kleinere Gaestehaeuser im Garten und in einem davon hause ich. Das Grundstueck liegt direkt an einem Kanal (nein nicht dem stinkenden, einem Meeresarm der als zufuhr fuer Boote dient) und er ist so sauber, dass man wenn man sich am Bootsteg auf den Bauch legt, Fische beobachten kann. Ausserdem geh ich regelmaessig in diesem Kanal schwimmen. Ich werde demnaechst versuchen Fotos auf meinen Blog zu laden... sobald ich herausgefunden habe wie *gg*. Also ich hoffe, dass ihr alle viele Kommentare zu meinen erlebnissen abgebt. Dies gibt euch die chance wie immer (ich will jetzt keine Namen nennen) euren senf dazuzugeben..... also los!